Fortbildung für Bildungspersonal

Inklusion in der KiTa – Fortbildung in Wroclaw (Breslau), Polen

6. bis 11. Dezember 2020 Wroclaw (Breslau), Polen

Vom 6. bis 11. Dezember  2020 in Wroclaw (Breslau), Polen

Erzieherinnen und Erzieher und Bildungspersonal von Trägern sozialpädagogischer Einrichtungen werden vor Ort Einblicke in die Struktur frühkindlicher Bildung und Erziehung sowie in das Bildungssystem in Breslau erhalten. Die Teilnehmenden werden Kindergärten und soziale Einrichtungen mit dem Schwerpunkt Inklusion besuchen und mit den dort arbeitenden Kolleginnen und Kollegen über die unterschiedlichen Systeme diskutieren können. Ziel ist es, besondere und qualitativ hochwertige pädagogische Ansätze im Bereich Inklusion kennen zu lernen und in den fachlichen Austausch mit den Kollegen vor Ort treten zu können.

Ein weiteres Ziel der Fortbildung ist die Anbahnung von Partnerschaften von Einrichtungen der beiden Länder mit dem Ziel, die Mobilität der eigenen Klientel in der Aus- und Weiterbildung zu fördern.

Folgende Leistungen sind abgedeckt:

  • Vier Tage Programm – Besuche und Besichtigungen von Bildungseinrichtungen, Betrieben und Verwaltungen.
  • Unterkunft im Mittelklassehotel, Einzelzimmer oder Doppelzimmer mit Frühstück.
  • Gemeinsames Abendessen an zwei Tagen.
  • Transport vor Ort.

Die Arbeitssprache des Seminars ist Englisch.
Die Gruppe wird aus etwa 8 bis 12 Teilnehmenden bestehen.

Kosten

Für Kooperationspartner der GEB mit Erasmus-Stipendium: 150 Euro im Doppelzimmer bzw. 250 Euro im Einzelzimmer

Für Teilnehmende außerhalb des Netzwerkes der GEB mit Erasmus-Stipendium: 500 bzw 600 Euro

Für Teilnehmende ohne Erasmus-Stipendium 1.250 Euro

(Nicht in den Leistungen inbegriffen: Die Reise nach Breslau. Dafür wird durch Erasmus-Stipendien eine Pauschale in Höhe von 275,00 Euro bzw. 180,00 gezahlt, je nach Wohnort der Teilnehmenden. Falls die Reise günstiger ist, muss der restliche Betrag nicht zurück gezahlt werden)

Vorläufiges Programm Wroclaw

Die Reise wird nur stattfinden, wenn bis dahin keine Reisewarnungen für Polen ausgegeben werden. Sollte die Reise doch ausfallen, wird die Eigenbeteiligung auf jeden Fall zurück gezahlt.