We Share – Inklusion in Kunst und Malerei

Vom 15. bis 21. Mai 2022 in Breslau, Polen

„We Share“ ist ein Projekt für Fachkräfte der Jugendarbeit, das aus einer Internationalen Jugendbegegnung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung hervorgegangen ist, die wir seit 2005 regelmäßig in Ländern Mittel- und Osteuropas durchführen. Wer mehr über die Jugendbegegnung „We Can Do It!“ wissen will, kann sich diesen kurzen Film auf YouTube ansehen.

Das Projekt „We Share“ wird von insgesamt 12 europäischen Partnerorganisationen durchgeführt, die in der außerschulischen Jugendarbeit mit benachteiligten Gruppen tätig sind. Die Seminare sind so konzipiert, dass im Herbst 2021 und im Frühjahr 2022 jeweils drei Seminare zeitgleich in drei Ländern durchgeführt werden und Fachkräfte der Jugendarbeit aus allen 12 Partnerländern daran teilnehmen können. So ist ein optimaler Austausch auf europäischer Ebene möglich.

Vom 15. bis 21. Mai 2022 werden Seminare zeitgleich außer in Breslau auch in Minsk (Weißrussland) und Oradea (Rumänien) durchgeführt.

„Inklusion in Kunst und Malerei“ soll den Teilnehmenden einen Einblick verschaffen, welche völlig unterschiedlichen und kreativen Initiativen und Ansätze es in Polen gibt, um Inklusion durch kreative Methoden zu befördern. Dabei werden wir einen Einblick in das alltägliche Leben von Menschen mit und ohne Behinderung in Breslau erhalten und auch mit unseren Partnern über ihre Erfahrungen sprechen. Ziel des Seminars ist neben der persönlichen Fortbildung der Fachkräfte der Jugendarbeit vor allem auch der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen und der weitere Aufbau von Kooperationen zwischen Einrichtungen aus den beteiligten Ländern.

Die Arbeitssprache des Seminars ist Englisch.

Seminargebühr: 480,00 Euro

Folgende Leistungen sind abgedeckt:

  • Programm – Seminar, Besuche und Besichtigungen von Bildungseinrichtungen
  • Unterkunft in Mittelklassehotels in Einzelzimmern
  • Verpflegung
  • Tutor / Tutorin vor Ort, Notfall-Telefonnummer
  • Vorbereitung in Berlin oder online

 

Die Bewerbung für ein Stipendium erfolgt über das Registrierungs-Tool der GEB (auf der Webseite oben rechts). Damit ist gleichzeitig die Anmeldung für einen bestimmten Kurs verbunden. In einem ersten Schritt müssen Sie sich registrieren und Ihre Rolle festlegen (pädagogische Fachkraft). Nach der Registrierung können Sie sich zu dem Seminar anmelden.

Personen, die sich für den Kurs anmelden möchten, aber über andere Finanzierung verfügen (zum Beispiel Erasmus-Stipendien der eigenen Einrichtung oder eigene Mittel), melden sich bitte mit einer kurzen Mail bei Herrn Gorbatschow an: jewgenij.gorbatschow@europabildung.org