Frühkindliche Bildung und Erziehung in Russland

Vom 3. bis 8. Oktober 2021 in Jaroslawl, Russland

Erzieherinnen und Erzieher und Bildungspersonal von Trägern sozialpädagogischer Einrichtungen werden vor Ort Einblicke in die Struktur frühkindlicher Bildung und Erziehung sowie in das Bildungssystem in der Russischen Föderation erhalten.

Während des Seminars werden sie eine Möglichkeit bekommen, pädagogische Arbeit mit kleinen Kindern in der Stadt sowie in einem typischen russischen Dorf kennen zu lernen.  Neben den pädagogischen Einrichtungen werden Sie vieles über russische Kultur erfahren –das historische Stadtzentrums der Stadt, das zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, sowie das erste russische Theater sind die Highlights der Hauptstadt des „Goldenen Rings Russlands“ .

Klingt interessant? Wir laden Sie ein, eine Bildungsreise mit uns zu unternehmen. Vor Ort werden Sie von einer Mitarbeiterin der GEB sowie von dem Team  des regionalen gemeinnützlichen Vereins der Deutschen in der Oblast Jaroslawl betreut.

Entdecken Sie pädagogische und kulturelle Vielfalt in Russlands ältester Stadt an der Wolga – Jaroslawl!

Ziel der Fortbildung ist die Entwicklung von pädagogischen und interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmenden sowie die Anbahnung von Partnerschaften von Einrichtungen der beiden Länder mit dem Ziel, die Mobilität der eigenen Klientel in der Aus- und Weiterbildung zu fördern.

Die Arbeitssprache des Seminars ist russisch mit deutscher Übersetzung.
Die Gruppe wird aus etwa 8 bis 12 Teilnehmenden bestehen.

Seminargebühr: 680,00 Euro

Folgende Leistungen sind abgedeckt:

  • Programm – Seminar, Besuche und Besichtigungen von Bildungseinrichtungen
  • Tutorin vor Ort, Notfall-Telefonnummer
  • Übersetzung der wichtigsten Beiträge / Diskussionen
  • Vorbereitung in Berlin oder online

Teilnehmende aus dem Netzwerk der GEB (leider nur im Bereich der beruflichen Bildung) können ein Erasmus-Stipendium erhalten:

Zuschuss zu den Reisekosten: 275 bis 360 Euro (je nach Entfernung)

Zuschuss zu den Aufenthaltskosten: 1.024 Euro

Seminarprogramm (Das Programm ist ein Vorschlag. Es kann angepasst werden, wenn die Gruppe spezielle Programmvorschläge macht.)

 

Die Bewerbung für ein Stipendium erfolgt über das Registrierungs-Tool der GEB (auf der Webseite oben rechts). Damit ist gleichzeitig die Anmeldung für einen bestimmten Kurs verbunden. In einem ersten Schritt müssen Sie sich registrieren und Ihre Rolle festlegen (pädagogische Fachkraft). Nach der Registrierung können Sie sich zu dem Seminar anmelden.

Personen, die sich für den Kurs anmelden möchten, aber über andere Finanzierung verfügen (zum Beispiel Erasmus-Stipendien der eigenen Einrichtung oder eigene Mittel), melden sich bitte mit einer kurzen Mail bei Herrn Gorbatschow an: jewgenij.gorbatschow@europabildung.org